Reisen mit Hund
Home » Reisen mit Hund » Reisen mit Hund Tipps

Reisen mit Hund Tipps

Tipps für deine Reisen mit Hund

Für mich ist mein Hund ein Familienmitglied. Und deshalb ist sie in jedem Urlaub dabei. Als ich viel geschäftlich unterwegs war, habe ich sie sogar da mitgenommen. Die Snoop ist das erste mal mit 9 Wochen verreist. Für den damaligen Job bin ich regelmäßig nach Berlin mit dem Zug gereist. Deshalb war es für sie total normal, im Zug zu sitzen. Da ich selbst nicht so gerne fliege, bin ich privat entweder mit dem Zug, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto verreist. Deshalb kann ich dir keine Tipps für das Fliegen mit Hund geben.

 

Worauf ich vor der Reise achte

  • Bei der Buchung der Übernachtung habe ich immer berücksichtigt, dass dort auf jeden Fall Hunde erlaubt sind. In vielen Hotels, Pensionen und Campingplätzen sind Hunde erlaubt. Jedoch muss man normalerweise für den Hund eine zusätzliche Übernachtungspauschale bezahlen. Wichtig ist, dass du den Hund vorher anmeldest. Damit du beim Einchecken kein Problem bekommst. Bereits bei der Buchungsbestätigung achte darauf, dass der Hund auch auf der Bestätigung vermerkt ist. Damit es dir nicht so geht wie mir, dass die Leute am Empfang dann total überrascht sind, dass du einen Hund dabei hast.

  • Wenn du im Ausland Urlaub machen möchtest, ist es wichtig, dass dein Hund die nötigen Impfungen hat und du dich frühzeitig darum kümmerst. Auf jeden Fall sollte dein Hund auch gechipt sein, da das in vielen Ländern gefordert wird.

  • Am besten gewöhnst du deinen Hund daran, dass er auch an anderen Orten ist. Bei mir war es kein Probleme, da sie bereits als Welpe schon mit mir verreist ist. Deshalb war das Reisen und auch das Alleine sein an ungewohnten Orten normal für sie. Damit du austesten kannst, ob dein Hund das auch gut aushält, rate ich dir zu einer Probereise. Am besten fährst du erst einmal für ein verlängertes Wochenende in Urlaub, so dass sich dein Hund daran gewöhnt.

 

Tipps für deine Anreise mit Hund

  • Mach dir Gedanken wie du mit deinem Hund anreisen möchtest. Am bequemsten ist wahrscheinlich eine Anreise mit dem Auto. Denn da kannst du deinem Hund jederzeit Pausen gönnen. Und du bist nicht darauf angewiesen, dass z. Bsp. der Zug hält, wenn dein Hund sein Geschäft verrichten muss. Worauf ich bei meinen Autofahrten mit Hund achte, erzähle ich dir hier.

  • Die Anreise mit dem Zug bringt deinem Hund normalerweise auch noch viele zusätzliche neue Eindrücke. Da die meisten nur im Urlaub mit dem Hund Zug fahren. Es fängt schon an, dass sich viele Hunde vor den Rollkoffern fürchten. Und auch die Züge bei der Einfahrt können deinen Hund erschrecken. Welche Tipps ich für dich habe, wenn du mit dem Zug und deinem Hund reisen möchtest, kannst du hier nachlesen.

  • Und du darfst auf keinen Fall den Heimtierausweis vergessen. Denn damit hast du die wichtigen Informationen über Impfungen dabei und du darfst auch Grenzen überfahren, wenn du die Voraussetzungen des jeweiligen Landes berücksichtigst.

 

Meine Tipps für einen glücklichen Hund auf Reisen

  • Plane immer genug Zeit und Puffer ein. Denn dein Hund hat auf einer Reise bereits genug neue Eindrücke. Dann ist es immer super, wenn du die Ruhe ausstrahlst und diese sich auf deinen Hund überträgt. 
  • Nimm etwas zu trinken und zu essen für deinen Hund mit inkl. Futternäpfen. Und biete ihm regelmäßig etwas an.
  • Eine Decke für deinen Hund und sein Lieblingsspielzeug wird deinem Hund ein kleines Gefühl von zuhause geben.
  • Vergiss die Schleppleine nicht, wenn dein Hund manchmal nicht so gut abrufbar ist. Es wäre doch wirklich schlimm, wenn dein Hund im Urlaub verloren geht. Und mit der Schleppleine gehst du auf Nummer sicher.
  • Erkundige dich vor dem Urlaub über Hundewiesen und Tierärzte vor Ort. Denn so fühlst du dich auch super gerüstet.
Reisen mit Hund: Entdecke Europa*
Prime
 Preis: € 7,84
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 28. September 2020 um 2:48 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Was du vor Ort bei der Reise mit Hund beachten solltest

  • In vielen Hotels und Pensionen darf dein Hund nicht mit in die Frühstücks- bzw. Essensräume. Deshalb ist es wichtig, dass dein Hund auch kurz allein bleiben kann, ohne dass er gleich die Möbel schreddert oder Stromkabel anknabbert.

  • Achte darauf, dass dein Hund im Sommer nicht im Auto warten kann. Leider heizt sich ein Auto viel zu schnell auf. Und deshalb ist es wichtig, dass du Unternehmungen vorher planst, dass dein Hund da auch mit kann. Wenn du dir unsicher bist, ruf vorher an und frag, ob du deinen Hund mitbringen kannst.

  • Genieß die Zeit mit deinem Hund. Denn jetzt im Urlaub hast du Zeit mal auszuspannen und dich zu erholen.

 

Nach dem Urlaub mit deinem Hund

Hoffentlich hast du dich gut im Urlaub erholt. Damit du und dein Hund sich wieder eingewöhnen können, nimm dir die Zeit, damit du auch wieder in Ruhe zuhause ankommst. Denn daheim sind ja dann auch erst einmal so Sachen zu erledigen wie Wäsche waschen, die Koffer wieder auspacken und Fotos zu bestaunen.

 


Empfehlungen für deine Reise mit Hund:

Zuletzt aktualisiert am 28. September 2020 um 2:48 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 


Artikelempfehlungen:

  1. Radreise mit Hund
  2. Zugfahren mit Hund in Deutschland
  3. Radreise mit Hund
Folge Spassbremsen:
Gabriele Lügger bloggt über ihre Kurzurlaube & Städtetouren mit Hund. Was sie alles mit ihrer kleinen Snoopy erlebt und wieso es so wichtig, den Hund mit auf Reisen zu nehmen, aber auch worauf man achten sollte dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*