Reisen mit Hund mit Auto
Home » Reisen mit Hund » Reisen mit Hund mit Auto – Tipps für deinen Urlaub

Reisen mit Hund mit Auto – Tipps für deinen Urlaub

Es freut mich riesig, dass du mit dem Reisen mit Hund mit Auto starten willst. Das ist neben dem Zugfahren meine Lieblingsart zu reisen.

Seit einigen Jahren habe ich kein eigenes Auto mehr. Weil ich von zuhause arbeite und es deshalb zur Zeit sehr selten benötige. Aber ich vermisse es sehr. Weil es einfach für mich eine sehr entspannte Art des Reisens mit Hund ist. Denn mit dem Auto kann ich jederzeit eine Pause machen. Entweder weil die Landschaft schön ist oder weil mein Hund oder ich eine Pause zum Beine vertreten brauchen.

Tipps für deine Reisen mit Hund mit Auto:

Vor Reiseantritt:

  • Vor der Reise gehst du am Besten noch einmal einen großen Spaziergang mit deinem Hund. Damit er schön entspannt die Zeit im Auto verbringen kann. Und du dich in Ruhe auf das Fahren konzentrieren kannst.
  • Falls du mit deinem Hund über eine Grenze fahren willst, ist es notwendig, dass du auch vor Reiseantritt checkst, ob der Hund Impfungen braucht und natürlich darfst du den Heimtierausweis nicht vergessen. Am besten lädst du dir unsere Packliste herunter. Die Liste ist seit Jahren geprüft, so dass die Snoop alles dabei hat auf unseren Reisen.
  • Plane für deine Reise genug Zeit ein, damit du in Ruhe Pausen machen kannst, damit dein Hund und du sich die Beine vertreten können.
  • Wichtig bei der Reise mit Hund im Auto ist auf jeden Fall, dass dein Hund sicher verstaut ist.

 

Und dafür hast du folgende Möglichkeiten:

Zuletzt aktualisiert am 28. September 2020 um 2:47 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Während der Fahrt:

  • Zum Glück habe ich keine Sorge, ob mein Hund ins Auto springt. Sie liebt es Auto zu fahren, weil sie es von klein auf gewöhnt ist. Hauptsache sie ist dabei. Das ist für die Snoop das Wichtigste. Wenn dein Hund Angst vorm Autofahren hat, ist es wichtig, dass du ihn schon vor der geplanten Reise daran gewöhnst. Und leider wird manchen Hunden auch schlecht beim Auto fahren. Wenn das der Fall ist, dann nimm dir auf jeden Fall Reinigungsmittel mit. Dein Hund bricht nicht, um dich zu ärgern, sondern weil ihm einfach wirklich übel wird. Am besten reagierst du wie bei kleinen Kindern. Einfach ohne zu schimpfen wegwischen.
  • Schnell zugänglich verstaust du am Besten folgende Dinge:
    • Hundeleine, damit ich jederzeit mit dem Hund eine Pause machen kann. Auch wenn ich an der Autobahn eine Pause mache.
    • Trinknapf und Wasser, denn die Snoop kriegt regelmäßig etwas zu trinken angeboten.
    • Fressnapf und Hundefutter, auf jeden Fall bei ganz langen Fahrten.
  • Plane auch regelmäßige Pausen ein. Du kennst deinen Hund am Besten und weißt, wie lange er durchhält.

 

Wenn ihr angekommen seid:

  • Am besten machst du am Besten sofort einen Spaziergang mit deinem Hund. So könnt ihr beide in Ruhe ankommen und die Gegend schon etwas erkunden.

So kannst du deine Reisen mit Hund mit Auto genießen und dich komplett erholen. Viel Spaß auf deinen Reisen mit Hund.

 


Empfehlungen:

Zuletzt aktualisiert am 28. September 2020 um 2:47 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 


Weitere Artikel für dich:

  1. Emsradweg mit Hund
  2. Autofahrt mit Hund: Meine Tipps für Dich
  3. Reisen mit Hund Tipps
Folge Spassbremsen:
Gabriele Lügger bloggt über ihre Kurzurlaube & Städtetouren mit Hund. Was sie alles mit ihrer kleinen Snoopy erlebt und wieso es so wichtig, den Hund mit auf Reisen zu nehmen, aber auch worauf man achten sollte dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*