Lange Zugreise mit Hund
» » Lange Zugreise mit Hund: Meine Tipps und Tricks

Lange Zugreise mit Hund: Meine Tipps und Tricks

Meine Tipps, was ich berücksichtige, wenn ich eine lange Zugreise mit Hund plane:

  • Ich versuche immer die Zeiten, wann meine Snoop normalerweise spazieren geht, zu beachten. So dass sie entspannt Zug mit mir fahren kann und genug Pausen bekommt.
  • Spätestens nach 5 Stunden plane ich einen Zwischenstop ein. Das ist aber auch immer von dem Hund abhängig. Snoop hält es so lange aus.
  • Wichtig ist es auch, dass ich immer etwas zu trinken und einen Trinknapf für sie dabei habe. Auch wenn ich dafür schon häufiger belächelt wurde und mir oft gesagt wird: “Ihr Hund reist aber komfortabel.”
  • Da mein Hund so klein ist, kann sie, wenn ich eine Tasche für sie dabei habe, umsonst fahren, auch wenn sie auf meinem Schoß sitzt. Das liegt aber auch daran, weil sie total lieb ist und niemanden ankläfft. Bis jetzt haben die Schaffner immer ein Auge zugedrückt.
  • Wichtig ist es auch, einen Maulkorb dabei zu haben.

Weitere Tipps für das Reisen mit Hund findest Du hier.

Lange Zugreise mit Hund? Was sind Deine Tipps? Über Deinen Kommentar freue ich mich.

Folge Spassbremsen:
Gabriele Lügger bloggt über ihre Kurzurlaube & Städtetouren mit Hund. Was sie alles mit ihrer kleinen Snoopy erlebt und wieso es so wichtig, den Hund mit auf Reisen zu nehmen, aber auch worauf man achten sollte dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*