» » Campen im Winter

Campen im Winter

Campen im Winter ist mal richtig spannend. Mein Freund kam auf die Idee, dass wir doch dieses Jahr mal vom 30.12 zum 31.12. im Odenwald campen könnten. Das war mein Weihnachtsgeschenk.

Da ich mir einen neuen sehr guten Schlafsack gekauft hatte und er sich ein neues großes Zelt, konnte er nicht mehr abwarten, diese beiden Sachen auszuprobieren und schwups, saß ich Ende Dezember auf einem Campingplatz im Odenwald.

Das war mal mega organisiert von ihm. Ich musste mich eigentlich nur noch in das Auto setzen und los ging es.

Er hat an alles gedacht:

Um vier waren wir zum Glück bereits auf dem Zeltplatz, da das große Zelt das erste Mal aufgebaut wurde. Es war ja ganz neu. Das hat 20 Minuten gedauert. Weil es mein Weihnachtsgeschenk war, bin ich schön im warmen Auto geblieben. Auch die Isomatten und die Schlafsäcke waren bereit gelegt, so dass ich mich dann nur noch in meinen Schlafsack setzen musste, um meinem Schatz beim Kochen zuzuschauen. Das war mal richtiges Luxuscampen.

Abends im Zelt haben wir “Pälzisch im Abgang” geschaut. Das war mega lustig. Im letzten Teil singt sogar mein Arbeitskollege mit. Das war der Knaller. Zum Teil habe ich so gelacht, dass mir die Tränen gekommen sind.

Genau so sind die Pfälzer. Schön gelassen und immer Feier- und trinkwütig.

Während der Nacht war es aber schon recht kalt um die Nase. Ich war wirklich froh, dass ich noch eine Jacke dabei hatte, die ich über mich und die Snoop legen konnte.

Am nächsten Morgen sind wir aufgestanden, haben das Zelt abgebaut und alle Dinge in dem Auto verstaut. Freue mich riesig auf unsere Zeltwochenenden im Sommer.

Folge Spassbremsen:
Gabriele Lügger bloggt über ihre Kurzurlaube & Städtetouren mit Hund. Was sie alles mit ihrer kleinen Snoopy erlebt und wieso es so wichtig, den Hund mit auf Reisen zu nehmen, aber auch worauf man achten sollte dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*